Ministranten

Ja, wenn wir Messdiener nicht wären....

 

Ministranten gehören zu jeder Messfeier, denn der Priester, der die heilige Messe zelebriert, braucht Assistenten. Ministranten sind die Messdiener, die besondere Aufgaben während der Gottesdienste wahrnehmen. Sie bringen dem Priester den Wein und das Wasser,

sie bringen das Messbuch und sie läuten die Wandlung ein.

 

Die Bedeutung der Ministranten wird daraus ersichtlich, dass sie wie der Priester ein liturgisches Gewand tragen. Bei feierlichen Hochämtern sind mehr Ministranten um den Altar, tragen Kerzen und schwenken das Weihrauchfass. Bei Prozessionen begleiten die Ministranten den Pfarrer, tragen Kreuze und oft auch Fahnen. Eine besondere Aufgabe kommt den Ministranten bei Trauergottesdiensten zu, ebenso bei Hochzeitsfeiern und bei

Taufen.

 

Ministranten sind nicht erst in neuerer Zeit in der Kirche im

Einsatz. Schon die Bibel berichtet von Helfern bei Gottesdiensten, die später zu den Messdienern wurden.

 

Die Ministranten haben verschiedene Patrone. Der bekannteste unter ihnen ist sicher Nikolaus von Myra, der im 3. Jahrhundert in Kleinasien als Bischof wirkte und dessen Wirken heute noch mit den Nikolaus-Feiern im kirchlichen und weltlichen Brauchtum weiterlebt. 


Neuministrantinnen und -ministranten 2018